Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

2311171 Der Krieg in Syrien - verdrängt und doch präsent Vortrag und Diskussion

Der Krieg in der Ukraine verschärft andere Konflikte – etwa die Krise in und um Syrien. Nicht nur wegen steigender Lebensmittel- und Energiepreise, sondern auch, weil der Syrienkonflikt unlösbar geworden ist. Moskau sichert dem Assad-Regime die Macht, doch Putin gilt dem Westen nicht mehr als Partner zum Frieden, sondern als Kriegstreiber. Syrien ist heute ein geteiltes Land. Russland, Iran und die Türkei haben ihre Interessen durchgesetzt, das Assad-Regime kann weiterherrschen wie bisher. Angst bestimmt den Alltag – vor Assads Geheimdiensten, extremistischen Milizen, einem weiteren türkischen Einmarsch oder der Rückkehr des IS. Höchste Zeit, den Konflikt besser zu managen und Neues zu wagen: Eine Reform der UN-Hilfe, mehr Engagement im Nordosten und ein koordiniertes Vorgehen im Nordwesten könnten die Not lindern, Extremismus entgegenwirken und Perspektiven schaffen.
Die Politikwissenschaftlerin und Journalistin KRISTIN HELBERG berichtete sieben Jahre lang von Damaskus aus über den Nahen und Mittleren Osten. Heute arbeitet sie als Autorin und Nahostexpertin in Berlin.

Kursort




Termine

Datum
1. Termin am 09.02.2023
Uhrzeit
18:30 - 20:45 Uhr
Ort
Ort: