Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur Gestalten >> Vorträge und Einzelveranstaltungen

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Golf von Neapel/Amalfiküste

(Hans Beutz Haus, ab Di., 19.2., 19.00 Uhr )

"Kampanien" - so heißt die Region, die am Tyrrhenischen Meer zwischen Latium und Basilicata liegt, und so viel an landschaftlicher und kultureller Attraktivität sowie mediterraner Anmut bietet, wie kaum ein anderes Gebiet Italiens. Die Naturschönheiten und die Zeugnisse der antiken Kulturen dieser süditalienischen Region am Fuße des Vesuv verzaubern bis heute. Schon die Griechen siedelten an der fruchtbaren kampanischen Küste, die zur Zeit des römischen Imperiums zum bevorzugten Erholungsgebiet wohlhabender Patrizier wurde. Die antiken Stätten von Paestum, Pompeji und Herkulaneum vermitteln immer noch einen anschaulich-lebendigen Einblick von Leben und Kunst der Griechen und Römer. Die Halbinsel von Sorrent und eine der schönsten Küsten des Mittelmeeres mit traumhaften Panoramastraße entlang der Felsküste und üppigster Vegetation, begeistert mit den Städten Positano und Amalfi. Herrliche verträumte Landschaften charakterisieren die Insel Capri, der Inbegriff von "La Bella Italia" schlechthin. Vorgestellt wird auch das quirlige Neapel, die Hauptstadt Kampaniens am Fuße des Vesuv, in all seiner faszinierenden Widersprüchlichkeit.

Anmeldung möglich Makrofotografie

(Hans Beutz Haus, ab Fr., 22.2., 19.00 Uhr )

Unter Wasser mit dem Makroobjektiv unterwegs. Tauchen Sie mit ein auf eine Fotoreise, die im Banter See startet, weiter in die Nordsee geht und uns dann in das Mittelmeer bringt, zum Roten Meer, vorbei an den Malediven hin in den Golf von Asien. Was haben diese doch verschiedenen Unterwasserwelten gemeinsam? Man muss manchmal ins Kleine gehen, um Gemeinsamkeiten zu finden. Es werden Makrounterwasserwelten und die benötigte Fototechnik vorgestellt.
Der Bremer Maler Franz Radziwill (1895 - 1983) gilt als der große Außenseiter der deutschen Kunst des 20. Jahrhunderts. Der gelernte Maurer hatte anfangs nach dem Vorbild Chagalls im Stil eines poetisch-märchenhaften Expressionismus gemalt. Doch als er 1923 ins Nordseebad Dangast zieht, ändert er seine Bildsprache radikal: Jetzt entstehen scheinbar wirklichkeitsnahe Landschaftsbilder, die aber auf den zweiten Blick eine übernatürliche, fast magische Ausstrahlung besitzen - "Drohend vertraute Welten". Den Vorwurf, im provinziellen Dangast mit seiner Realitätstreue den künstlerischen Anschluss zu verlieren, ließ er von sich abprallen. Für Radziwill bildete die Wirklichkeit das eigentliche Mysterium des Daseins, und er befand sich als Maler mitten im schillernden Zentrum des Geschehens: "Der farbigste Teil der Welt liegt zwischen dem norwegischen Bergen und Rotterdam, und Dangast liegt genau in der Mitte - da ist es am allerfarbigsten!"

Anmeldung möglich Hermann Hesse als Gärtner und Maler

(Hans Beutz Haus, ab Mi., 13.3., 19.00 Uhr )

Dieser literarische Bilder-Vortrag stellt nicht das literarische Schaffen des meistgelesenen deutschsprachigen Schriftstellers des 20. Jahrhunderts in den Mittelpunkt, sondern Hesses weniger bekannten Aktivitäten als Gärtner und Maler. Der Dichter betätigte sich die meiste Zeit seines Lebens auch als passionierter Gärtner. Begonnen hat diese Leidenschaft in Gaienhofen am Bodensee, wo er Anfang des 20. Jahrhunderts mit seiner ersten Frau Mia den gemeinsamen "Traum vom Leben auf dem Lande" verwirklichte. Auch später in Montagnola im Tessin war die Gartenarbeit für ihn eine lebensnotwendige erholsame Abwechslung von der Arbeit am Schreibtisch, seine "Zuflucht aus der Welt des Papiers". Hesse war indes bereits 39 Jahre alt, als er nach dem 1. Weltkrieg zu malen begann. Durch das Malen gelang es ihm, Schreibkrisen und Selbstzweifel zu überwinden und wieder Freude am Leben zu gewinnen. In seinen Bildern, Aquarellen und kolorierten Federzeichnungen erkennt man eine tiefe Sehnsucht nach Harmonie und Glück, aber auch Einsamkeit und Leid. Hesses farbenfrohe Bildwelt schlägt oftmals einen Bogen zu seinen Texten und vervollständigt sein Werk.

Anmeldung möglich Im Fahrtwind - Autorenlesung mit Musik

(Hans Beutz Haus, ab Do., 14.3., 18.30 Uhr )

Das Wilhelmshavener Autorenquartett Thomas Harden, Sibet Riexinger, Gudrun und Rüdiger Rose stellt Geschichten und Gedichte aus eigener Feder vor. Alle vier gehören dem Arbeitskreis ostfriesischer Autorinnen und Autoren sowie einer neuen Schortenser Literaturgruppe an. Die Zuhörer werden zum Nachdenken, Mitfühlen und zum Schmunzeln eingeladen.
Fotos und Fotografiken unterstützen die Aufnahme der Texte, setzen weitere Impulse. Die Akkordeonistin Helga Urban gestaltet den Abend musikalisch.

Anmeldung möglich Einführung in die Makrofotografie

(Hans Beutz Haus, ab Di., 19.3., 18.00 Uhr )

In diesem Kurs werden verschiedene Techniken, Kameraeinstellungen und Ausrüstungsgegenstände vorgestellt, die für die Makrofotografie benötigt werden. Ebenso werden die entsprechenden Programme erklärt. Am Kursort können die Teilnehmer/innen anhand von Fotoübungen erste Ideen umsetzen. Bitte bringen Sie eine Kameraausrüstung mit Makroobjektiv, so vorhanden, ein Stativ und eine Taschenlampe mit.

Anmeldung möglich Prag - einmal literarisch

(Hans Beutz Haus, ab Mi., 20.3., 19.00 Uhr )

Prag zählt zweifellos zu den schönsten Großstädten nördlich der Alpen. Begünstigt durch die geographische Lage an den Ufern der Moldau, böhmisch-gotisch und iItalienisch-barock geprägt, ist die mehr als 1000jährige Geschichte des vieltürmigen Prag bis heute an vielen Orten noch lebendig geblieben ist. In die tschechische Hauptstadt Prag - auch genannt die "Hunderttürmige", das "Rom des Nordens", die "Goldene Stadt" - reisen jährlich Millionen Besucher, um sich von dem lebendigen Mythos des Ortes verzaubern zu lassen. Denn Prag war jahrhunderte lang das mitteleuropäische Zentrum der Politik, Religion, Architektur, Kunst, Musik und nicht zuletzt der Literatur. Während dieses Literaturspazierganges durch Prag werden alte Geschichten aus der Zeit von Rudolf II. wie die vom Rabbi Löw und dem Golem vorgestellt. Prag als Zentrum der literarischen Caféhaus-Moderne um die Jahrhundertwende und zwischen den beiden Weltkriegen ist durch das Nebeneinander dreier Kulturen charakterisiert: der tschechischen, deutschen und jüdischen. Texte von Jan Neruda, Gustav Meyrink, Rainer Maria Rilke, Franz Kafka, Franz Werfel, Max Brod, Egon Erwin Kisch, Karel Capek und anderen bedeutenden Autoren wie Jaroslav Hasek, dem Verfasser der berühmten Abenteuer des braven Soldaten Schwejk, werden diese Epoche begleiten. Nach dem Zweiten Weltkrieg schrieben unter schwierigsten Bedingungen Dissidenten wie Václav Havel, Bohumil Hrabal und Milan Kundera hier ihre Werke.

Anmeldung möglich VHS Gourmet Veranstaltung: "Marlene"

(Hans Beutz Haus, ab Fr., 22.3., 19.00 Uhr )

Sie war nicht nur von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt...
Marlene Dietrich war eine passionierte Esserin und Köchin! Ob Berliner Hausmannskost oder First-Class-Restaurant, ob von Spitzeköchen serviert oder am eigenen Herd gekocht - ihre Devise lautete:
Ick will wat Feinet...
Wir skizzieren mit Rezepten, Anekdoten und Chansons den kulinarischen Lebensweg eines Weltstars.

Anmeldung möglich 150 Jahre Wilhelmshaven - unsere Geschichte

(Hans Beutz Haus, ab Do., 28.3., 19.00 Uhr )

Die Geschichte einer Stadt wird nicht nur durch Daten und Ereignisse aus Politik und Zeitgeschehen geschrieben, sie wird auch von den Bürgerinnen und Bürgern einer Stadt erlebt. Deshalb möchten wir zu dieser Veranstaltung Menschen einladen, die mit Bildern aus dem Familienalbum, alten Fotos oder Ansichtskarten ein wenig aus ihrer eigenen Wilhelmshavener Geschichte erzählen können und möchten. Natürlich sind aber auch Besucherinnen und Besucher willkommen, die nur zum Schauen und Hören kommen möchten. Die Fotos und Bilder würden wir gern allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung auf einer Leinwand zeigen. Deshalb werden wir uns mit Ihnen, sofern Sie aktiv zur Veranstaltung beitragen möchten, rechtzeitig vor dem Termin in Verbindung setzen und das Bildmaterial zur Vorführung aufbereiten.

Anmeldung möglich Nachlese zur Leipziger Buchmesse 2019

(Hans Beutz Haus, ab Mi., 3.4., 18.30 Uhr )

Die Leipziger Buchmesse, diesmal vom 21.bis 24.3.2019, hat eine Tradition bis in die Mitte des 17.Jh. zurück. Ihr Vorteil gegenüber dem Messe-Platz Frankfurt liegt bis heute in der größeren Nähe zum Publikum, planmäßig gepflegt durch Öffnung für Privatbesucher vom ersten Messetag an, und durch gute Bedingungen für kleine Verlage und für Themen auch abseits vom Mainstream, außerdem durch Buchpreise und Schwerpunkte im osteuropäischen Raum, diesmal mit dem Ehrengastland Tschechien. Aus alledem ergibt sich eine große Fülle von Lesungen und Gesprächen, viele unter dem stadtweit gastfreundlichen Motto Leipzig liest.
Wer nicht in Leipzig selbst teilnehmen konnte, bekommt zwar einen Überblick durch die Medien, die das große Bücherfest eher plakativ begleiten. Dieser VHS-Abend bietet Einzelheiten und Querverbindungen, Neuerscheinungen und Wiederentdeckungen, aber eher subjektiv aus der Messebesuchs- und Lese-Erfahrung einer Literaturkreis-Moderatorin und einer Buchhändlerin, im Gespräch mit dem Literaturkreis, der sonst GERADE MITTWOCHS! in der Buchhandlung Prien, F´groden zusammenkommt.

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Veranstaltungskalender

Januar 2019
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
 123456
7 8 9 10111213
1415 16 17 18 1920
2122 23 24 25 26 27
28 29 3031   

Kontakt

Volkshochschule Wilhelmshaven
Virchowstraße 29
26382 Wilhelmshaven

Tel.: 04421 16 4000
Fax: 04421 4099
E-Mail: info@vhs-whv.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:

08:30 - 12:30 Uhr,
14:00 - 16:30 Uhr
Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr

Download

Programmheft
Volkshochschule & Musikschule
2. Semester 2018


Verteilerstellen Wilhelmshaven, Umland

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
NDS
BBV
VHS App Logo