Kursangebote >> Kursbereiche >> Arbeit Beruf >> Berufliche Qualifizierungsseminare

Seite 1 von 3

auf Warteliste M-Demenzbetreuung nach § 53 c SGB XI

(Projekthaus Schellingstraße 19, ab Di., 18.8., 8.15 Uhr )

Die VHS plant eine berufsbegleitende Fortbildung "Demenzbetreuung" für Angehörige pflegender Berufe und Berufsrückkehrer/innen.

Anmeldung möglich Profilpass

(Hans Beutz Haus, ab Mo., 31.8., 14.00 Uhr )

Ziele und Nutzen des ProfilPASSes
Gelernt wird nicht nur in der Schule, sondern auch in anderen Zusammenhängen wie Familie, Sportverein und Freizeit. Und zwar ein Leben lang! Prima, wenn man all dieses erworbene Wissen und seine Fähigkeiten gezielt nutzen und einsetzen kann, zum Beispiel für berufliches Weiterkommen.
Hier hilft der ProfilPASS: er dient der systematischen Ermittlung und Dokumentation eigener Fähigkeiten und Kompetenzen, unabhängig davon, wie und wo sie erworben wurden. Er regt dazu an, sich mit dem eigenen Handeln und den dabei genutzten Kompetenzen intensiv auseinander zu setzen, und unterstützt dabei, sich die persönlichen Stärken bewusst zu machen.
Die eigenen Stärken zu kennen, nutzt bei:
- der Planung der beruflichen Weiterentwicklung,
- der Vorbereitung des (Wieder-)Eintritts ins Erwerbsleben,
- der beruflichen und persönlichen (Neu-)Orientierung und
- der Planung zukünftiger Lernvorhaben.
Darüber hinaus eignet sich der ProfilPASS-Ordner zur Sammlung von Zeugnissen, Bescheinigungen und anderen Dokumenten und enthält eine Reihe von hilfreichen Hinweisen und Anregungen für die persönliche Entwicklung.
Durch das ProfilPASS-System erhalten die außerhalb von Schule und Berufsausbildung erworbenen Kompetenzen eine Aufwertung, die unter anderem zu einer Erhöhung von Chancengleichheit, zu der Teilhabe an Bildung und Entwicklungsmöglichkeiten in unserer Gesellschaft beiträgt.

Das ProfilPASS-System im Überblick
Die Ermittlung und Dokumentation der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen erfolgt mit Hilfe des ProfilPASS-Ordners. Es geht um Fähigkeiten, die zum Beispiel während der Ausbildung, im Ehrenamt, während der Erwerbstätigkeit, in der Freizeit oder der Familientätigkeit erworben wurden. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Ermittlung eigener Fähigkeiten und Kompetenzen ohne Unterstützung durch Fachpersonal schnell an Grenzen stößt. Der geschulte Blick von außen führt zu einer erweiterten Wahrnehmung des eigenen Handelns und der damit verbundenen Fähigkeiten und Kompetenzen. Aus diesem Grund wird eine professionelle Begleitung in Form einer Beratung oder eines Seminarangebotes empfohlen. Durch einen so geleiteten Prozess können auch bisher weniger bewusste Fähigkeiten und Kompetenzen aufgedeckt werden. Ziel ist es, zu einem umfassenden Überblick der verschieden ausgeprägten Fähigkeiten und Kompetenzen zu gelangen. Nach Bedarf können dann ebenfalls sinnvolle erste Schritte für die eigene Weiterentwicklung besprochen werden. ProfilPASS-Ordner und professionelle Begleitung bilden gemeinsam das so genannte ProfilPASS-System.
Die professionelle Begleitung
Die professionelle Begleitung ist ein wichtiger Bestandteil des ProfilPASS-Systems. Qualifizierte Kursleitende haben eine unterstützende Funktion. Durch gezielte Fragen fördern sie den Reflexionsprozess und die Präzisierung der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen. Eine solche Begleitung kann als Einzelberatung oder innerhalb einer Gruppe im Rahmen von speziellen ProfilPASS-Kursen stattfinden.

Anmeldung und Termine nur nach telefonischer Beratung bei Frau Kirsten Trompf Tel. 04421 164022

fast ausgebucht Neuerstellung von Bewerbungsunterlagen - Einzelcoaching

(Hans Beutz Haus, Für diesen Kurs werden die Termine individuell vereinbart )

Dieses intensive Einzelcoaching bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Bewerbungsunterlagen nach neuesten Maßgaben zu erstellen. Unter Anleitung einer professionellen Bewerbertrainerin erstellen Sie Ihre passgenauen Unterlagen am PC. Bei ausreichend Zeit ist die Formulierung des Anschreibens möglich. Am Ende einer Beratungseinheit kann eine komplette Bewerbung stehen - optisch ansprechend, aussagekräftig und Ihrem persönlichen Profil entsprechend. Nach Kontaktaufnahme mit der VHS vereinbaren Sie für Präsenz-Unterricht Ihren Wahltag um 13 Uhr, zwei bis drei Stunden. Für Online-Unterricht bekommen Sie entsprechende Einwahldaten und Equipment-Liste.
Inhalt:
+ Formulierung/Gestaltung von Deckblatt, Lebenslauf, Anlagenverzeichnis
+ Tipps zum Bewerbungsbild und Einfügen
+ Hinweise zu Anlagen, Scans fertigen, Zusammenstellung, Versand
+ Unterschiede digitales Bewerben/Papierbewerbung
Tastenschreiben und aktuelle Textverarbeitungskenntnisse werden vorausgesetzt. Bitte bringen Sie mit: Lebenslaufdaten, Zeugniskopien, USB-Stick

Anmeldung möglich Telefontraining für Auszubildende und Neueinsteiger/-innen

(Hans Beutz Haus, ab Sa., 5.9., 9.00 Uhr )

Der tägliche Umgang mit dem Telefon ist auch für Auszubildende und Neueinsteiger durch ständig steigende Anforderungen im Unternehmen unverzichtbar. Das Seminar bietet Hilfe an, das Telefon wirksam einzusetzen und sich in schwierigen Situationen kundengerecht zu verhalten.
Das Seminar hat folgende Inhalte:
- Verhaltensregeln am Telefon
- Begrüßung und Vorstellung
- Wirkung einer positiven Einstellung zum Anrufer
- Zusammenhänge zwischen Stimmung und Stimme
- Vorgehensweisen am Telefon
- Vorbereitung und Überlegung für ein gezieltes Telefongespräch
- Aktives Zuhören - was meint der Anrufer wirklich?
- Klarheit schaffen durch richtig gestellte Fragen

Anmeldung möglich Bildungsurlaub - Klares und gestärktes Ich

(Projekthaus Schellingstraße 19, ab Mo., 28.9., 9.00 Uhr )

Diese Seminarreihe spricht Menschen an, die Ihre Selbstführung verbessern wollen (insbesondere die in einen neuen Lebensabschnitt eintreten), mehr Unabhängigkeit von inneren und äußeren Umständen anstreben und neues Handwerkszeug erlernen wollen.
Sie werden herausgefordert tiefer zu erkunden, wer Sie sind und wie Sie sich im Kontakt mit anderen verhalten. Situationen neu wahrzunehmen und zu verstehen, den persönlichen Blickwinkel verändern und erweitern und für sich neue Spielräume zum Handeln entdecken.
Sie erforschen und reflektieren Ihre persönliche Wirkung auf andere und haben viel Gelegenheit neue Handlungsoptionen und deren Wirkung hautnah auszuprobieren.
Ausgehend von theoretischen Inputs lernen Sie an jedem Tag dieser Fortbildungsreihe neue Instrumente verschiedenster Art kennen. Sie erproben die verschiedensten Handwerkszeuge anhand der von Ihnen mitgebrachten Fallbeispiele aus Ihrem (Berufs-)Alltag. Diese ermöglichen Ihnen Ihre Praxis-Situationen besser gestalten und beeinflussen zu können. Und so steht Ihnen nach diesen sehr praxisnah ausgerichteten Tagen und den von Ihnen intensiv erlebten Sequenzen, ein bunter Strauß an verschiedensten Instrumentarien für die Gestaltung sämtlicher beruflicher Alltagssituationen zur Verfügung.
Tagesüberschriften:
1.Biografiearbeit, eigenes Selbstverständnis, Selbstmanagement für die berufl./persönliche Entwicklung, u.a. Selbst-und Fremdbild, eigene „Landkarte“, eigene Bedürfnisse und Selbstschutz als Helfer 2.system. Arbeit/ Gesprächstechniken und Aufstellungsarbeit, u. a. Rollenklärung, Probleme und Symptome aus system. Sicht, 3.NLP-Basics, Wahrnehmung, Methoden für Kurzzeitinterventionen 4.Konfliktmanagement/ Gesprächsführung in schwierigen Situationen, u. a. Reflektion des eigenen Konflikt-Typs, viel praktisches Handwerkszeug 5.System kollegiale Beratung und Supervision + viele praktische Übungen + Transfer für den eigenen Alltag

Anmeldung möglich Grundlehrgang Hauswirtschaft Informationsveranstaltung

(Hans Beutz Haus, ab Mi., 30.9., 17.00 Uhr )

Der Lehrgang bietet eine gute Möglichkeit zum (Wieder-) Einstieg in den Beruf.
Hauswirtschafter/innen qualifizieren sich für:
+ Hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen
+ Vermarktung hauswirtschaftlicher Produkte und Dienstleistungen. Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die Prüfung vor der Landwirtschaftskammer vor. Neben den "klassischen" hauswirtschaftlichen Fächern legt die neue Prüfungsordnung auch besonderen Wert auf die sozialen und kommunikativen Kompetenzen, da sich das berufliche Aufgabenfeld in diesem Berufsbild stark erweitert hat.
Lehrgangsinhalte
+ Versorgungsleistungen (Theorie und Praxis)
+ Betreuungsleistungen
+ Wirtschafts- und Sozialkunde
+ Speisenzubereitung und Service
+ Vorratshaltung und Warenwirtschaft
+ Reinigen und Pflegen von Räumen und Textilien
+ Gestalten von Räumen und Wohnumfeld
+ Arbeitsorganisation
+ Gesprächsführung
+ Motivation und Beschäftigung
+ Hilfeleistung bei Alltagsverrichtungen

Anmeldung möglich M-Schwestern-/Pflegediensthelfer

(Projekthaus Schellingstraße 19, ab Mo., 5.10., 8.15 Uhr )

In diesem Lehrgang wird das erforderliche Wissen zur Gestaltung einer systematischen und zielorientierten betrieblichen Ausbildung vermittelt. Als zukünftige/r Ausbilder/in zeichnen Sie sich durch fachliches Können, erzieherisches Geschick und didaktisch-methodische Kenntnisse aus. Sie werden hier auf Ihre neue Rolle als Ausbilder/in im Rahmen einer handlungsorientierten Berufsausbildung vorbereitet.
Inhalte sind allgemeine Grundlagen der Berufsbildung, Planung der Ausbildung, Mitwirkung bei der Einstellung von Auszubildenden, Durchführung der Ausbildung am Arbeitsplatz, Förderung von Lernprozessen, Ausbildung in Gruppen, Abschluss der Ausbildung und die praktische Unterweisung.
Der Lehrgang bereitet auf die Ausbildereignungsprüfung nach Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) vor. Die bestandene Prüfung wird als Teil IV (berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation) der Industriemeisterausbildung anerkannt.
Zulassungsvoraussetzung ist eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder, wenn ohne abgeschlossene Berufsausbildung, die Erfüllung der fachlichen Eignung. Dies müsste dann im Einzelfall auf gesondertem Antragsweg von der zuständigen HWK geprüft werden.
Die Pflicht des Prüfungsnachweises für die Ausbildung ist seit dem 01. August 2009 wieder erforderlich. Daher ist die Ausbildereignungsprüfung Voraussetzung zur Einstellung von Auszubildenden seit dem Ausbildungsjahr 2009.

Anmeldung möglich Die Videobewerbung

(Hans Beutz Haus, ab Sa., 10.10., 10.00 Uhr )

Die klassische Bewerbung reicht Ihnen nicht? Sie wollen sich von der Masse abheben? Ihr Wunschunternehmen soll den bestmöglichen Eindruck von Ihnen bekommen? Brauche ich für eine Videobewerbung schauspielerisches Talent? Diese Fragen werden beantwortet und der Auftritt vor der Kamera geprobt. Sie erhalten eine Adresse eines Filmteams in Ihrer Nähe.
Inhalt:
+ themenbezogener Kurz-Check Ihrer Bewerbungsunterlagen
+ Stellenwert der Video-Bewerbung
+ Dreh per Smartphone oder professionell
+ Eckdaten zur Aufnahme: Länge, Location, Qualität, Kosten, Format
+ Vorbereiten des Auftritts: Outfit, Haltung, Text, Sprechweise
+ Verbreiten der Video-Botschaft
Voraussetzung: ausgedruckte Bewerbungsunterlagen. Zielgruppe: Personen in Bewerbungssituationen

Anmeldung möglich Psychische Belastungen am Arbeitsplatz

(Hans Beutz Haus, ab Mo., 26.10., 19.00 Uhr )

Dieser Vortrag soll ein Verständnis für die Auswirkungen unterschiedlicher Belastungs- und Beanspruchungsfaktoren im Arbeitsleben auf die Entstehung psychischer Erkrankungen vermitteln. Der Arbeitsausfall durch psychische Erkrankungen ist nach Angaben des AOK-Bundesverbandes in den vergangenen zehn Jahren mit fast 80 Prozent überproportional stark gestiegen. Während psychische Erkrankungen vor 20 Jahren noch nahezu bedeutungslos waren, sind sie heute zweithäufigste Diagnosegruppe bei Krankschreibungen. Viele Faktoren haben dazu geführt, die sich vermeiden ließen. Nicht ohne Grund sind inzwischen Gefährdungsbeurteilungen auch psychischer Belastungsfaktoren in Unternehmen vorgeschrieben. Das wird zwar (noch) nicht kontrolliert, wäre aber absolut im Sinne von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichermaßen. In den letzten 22 Jahren stieg der Anteil von Personen, die aufgrund seelischer Leiden frühzeitig in Rente gingen, von 18,6 auf 43 Prozent (Deutsche Rentenversicherung Bund). Das Durchschnittsalter lag bei 48,3 Jahren. Gute Arbeit und gute Arbeitsbedingungen müssen gewollt sein, um Mitarbeiter möglichst lange gesund zu erhalten. Es sollte in Zeiten des immer stärker werdenden Fachkräftemangels auch im Sinne aller Unternehmen sein, für Arbeitnehmer bestmögliche Arbeitsbedingungen zu schaffen, damit sie bleiben wollen.
Laut Bertelsmannstudie brauchen wir jährlich 240 000 Zuwanderer, um den Fachkräftemangel auszugleichen, der aufgrund des demografischen Wandels entsteht. Wie möchte ein Unternehmen dieses Problem für sich lösen? Die Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements verändert den Blick auf Qualität von Arbeit in jeder Hinsicht. In diesem Vortrag erfahren Sie, wie gesundheitsfördernde Aspekte schrittweise in die Arbeitswelt eines Unternehmens einfließen können.

Seite 1 von 3

Detailsuche
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Onlineanmeldung möglich. Bitte kontaktieren Sie unsere Hotline: 04421-164000
Keine Onlineanmeldung möglich. Bitte kontaktieren Sie unsere Hotline: 04421-164000

Veranstaltungskalender

August 2020
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
     12
34 56789
10 1112 1314 15 16
17 18 19 2021 22 23
24 2526 27 28 29 30
31       

Kontakt

Volkshochschule Wilhelmshaven
Virchowstraße 29
26382 Wilhelmshaven
Tel.: 04421 16 4000
Fax: 04421 16 4099
E-Mail: info@vhs-whv.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 08:30 - 16:30 Uhr
Freitag: 08:30 - 12:30 Uhr

Download

Programmheft
Volkshochschule & Musikschule
2. Semester 2020


Verteilerstellen
Wilhelmshaven
Umland

Nach oben

VHS-Übungsrestaurant

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
NDS
BBV
VHS App Logo