Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Länderkunde

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Per Flugzeug den Veränderungen im Wattenmeer auf der Spur

(Hans Beutz Haus, ab Do., 19.9., 19.00 Uhr )

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Anmeldung möglich Frankreich: Die Provence. Berge & Meer

(Hans Beutz Haus, ab Di., 24.9., 19.00 Uhr )

Starten wollen wir die Rundtour per Wohnmobil in der ehemalig römischen Provinzstadt ORANGE, gefolgt vom früheren päpstlichen Gegenpol zu Rom, also AVIGNON mit seinem weltberühmten Papstpalast und der weltweit besungenen Pont d’Avignon. Via ARLES mit Amphitheater landen wir schließlich in der legendären Hafenstadt MARSEILLE. Weltbekannt sind sie ja allesamt, die touristischen Mittelmeermetropolen wie St. TROPEZ, CANNES, NIZZA. Gleichfalls das Fürstentum MONACO. Wir folgen der "Mittelmeerroute" bis an die italienische Grenze bei MENTON. Eher der Geruchssinn als die Optik ist gefordert in der Welthauptstadt des Parfums, in GRASSE. Eingebettet sind alle, diese städtischen Ziele in z.B. meerestypische Landschaften, wie die Camargue oder dem schroffen Küstenstreifen am Cap Canaille. Oftmals nur wenige Kilometer landeinwärts erheben sich einerseits so manch liebliches Bergpanorama. Gekrönt werden diese Naturschauspiele schließlich von Europas größtem Canyon, dem Gorge du Verdon.

Anmeldung möglich Singapur

(Hans Beutz Haus, ab Di., 22.10., 18.30 Uhr )

Amazing Singapore, eine Bilderreise durch den Stadtstaat Singapur. Besuchen Sie das Arabische Viertel ebenso wie das Indische, gehen Sie mit nach Chinatown. Singapore ist ein Stadt, die unterschiedlichste Kulturen auf kleinsten Raum hat. Hier gibt es viel zu entdecken. Mit dieser Bilderreportage wird Ihnen ein Eindruck vermittelt, wie und wo was Sie sich anschauen sollten. Wie sich die Stadt entwickelt hat und was sie so besonders macht.

Anmeldung möglich Sizilien - Facetten einer Insel

(Hans Beutz Haus, ab Di., 29.10., 18.30 Uhr )

Sizilien. Ein Dreiklang aus Natur, Geschichte und Kultur. Zu den größten Reizen der Insel gehört der Ätna, der schlafende Riese, der immer wieder aufwacht. Bergketten umschließen fruchtbare Ebenen mit Zitrusbäumen, Weinreben und Gemüsegärten. Die zentrale Lage Siziliens im Mittelmeer hat seit jeher Eroberer aus Europa, Afrika und Asien angezogen. Sie alle hinterließen ihre Spuren auf der Insel und formten eine vielfältige Kulturlandschaft, die in Europa ihresgleichen sucht. Steinerne Zeitzeugen glorreicher Zeiten sind die großartigen Tempel und Theater der Griechen und Römer ebenso wie die Kathedralen der Normannen, in denen sich abendländische, byzantinische und arabische Kunst vereint. Das reiche kulturelle Erbe und die Natur weckten die Sehnsucht von Sizilienreisenden aller Jahrhunderte. Und Goethe bemerkte: "Italien ohne Sizilien macht kein Bild in der Seele. Hier ist der Schlüssel von allem". In der Bildreportage werden die Kultur- und Naturlandschaft, sowie die wirtschaftlichen Grundlagen Siziliens vorgestellt.
In dem total verlassenen Dorf Lubec in der nördlichsten Ecke des Bundesstaates Maine starten wir die rund 10.000-Meilen-Tour immer Richtung Süden bis hinunter an den südlichsten Kontinentalpunkt der USA, nach Key West in Florida. Grandiose Ausblicke auf die Küstenlandschaft des Atlantiks gesellen sich zu Eindrücken vom Indian Summer im nördlichen Appalachengebirge auf dem Blue Ridge Parkway. Metropolen wie Boston, New York City oder Washington DC säumen unseren Weg ebenso wie die historischen Städte Charleston, Atlanta, Savannah oder auch die ursprüngliche Anlandestelle in der Neuen Welt der ersten europäischen Siedler und ihrem Schiff "Mayflower". Allmählich verlassen wir die herbstlich - frühwinterliche Atmosphäre, um schließlich wärmere, später dann auch subtropische Temperaturen in den südlichen Bundestaaten South Carolina und Florida genießen zu dürfen.

Anmeldung möglich Metropolen des Mittelmeerraumes

(Hans Beutz Haus, ab Di., 12.11., 18.30 Uhr )

Dubrovnik erlebte seine Blütezeit Mitte des 14. bis zum Anfang de 17. Jahrhunderts. In diese Zeit können heute nach Zerstörung und Wiederaufbau Ende des letzten Jahrhunderts die Besucher der Altstadt wieder eintauchen. Mittlerweile ein touristischer Hotspot mit pulsierendem Leben ist die Stadt wie in früheren Jahrhunderten auch heute das Handels- und Verwaltungszentrum Süddalmatiens ...
Durres, die albanische Hafenmetropole ist nach der Hauptstadt Tirana die zweitgrößte Stadt des Landes. Das Amphitheater aus römischer Zeit und eine endlose Strandpromenade sind heute die Hauptanziehungspunkte für Albaner und Besucher aus aller Welt. Auch heute noch gilt Albanien allgemein als ein Land für Entdecker, dies hat besondere Gültigkeit für Durres mit seinen mediterranen Bewohnern und seinem besonderen urbanen Stil. Sie ist eine der ältesten Städte im Mittelmeerraum ...
Sevilla, einer der heißesten Orte der iberischen Halbinsel, ein Grund mit dass das Leben in der Hauptstadt Andalusiens auch außerhalb des Sommers häufig erst gegen Abend erwacht. Temperaturen im November von über 40 Grad sind hier keine Seltenheit. Dazu kommt das andalusische Flair und die eindrucksvollen Baudenkmäler aus allen Epochen welche den häufig zu hörenden Satz rechtfertigen: Wer Sevilla nicht gesehen hat, hat noch kein Wunder gesehen...

Anmeldung möglich Südengland mit Sissinghurst

(Hans Beutz Haus, ab Di., 19.11., 19.00 Uhr )

Der Süden Englands wird vom besonders milden Golfstromklima verwöhnt. Wilde Küstenabschnitte mit steil aufragenden Kreidefelsenklippen und stimmungsvolle Fischerdörfer mit malerischen Gassen wechseln sich mit mondänen Seebädern ab. In den Grafschaften Kent und East Sussex mit ihren sanften Tälern und Hügeln treffen wir auf ein ursprüngliches ländliches Idyll mit romantischen mittelalterlichen Fachwerkdörfern, verwitterten Steinmauern, reizvollen gotischen Kirchen und efeuumrankten Klosterruinen. Nicht nur die großartige erzbischöfliche Kathedrale von Canterbury begeistert hier die Besucher. Auch die britische Leidenschaft für alles, was grünt und blüht, hat hier im Laufe der Jahrhunderte einige der schönsten Gärten der Welt entstehen lassen. Nirgendwo sonst in Europa reifte die Gartenkunst zu solcher Vollendung wie in "Großbritanniens Garten Eden". Riesige Bäume fügen sich harmonisch in die von seerosenbewachsenen Teichen aufgelockerte Landschaft ein mit moosüberzogenen Hügeln und uralten Eichenwäldern. Promenier- und Reitwege, Springbrunnen und Gartenpavillons, Tempel und prächtige Herrenhäuser und Schlösser mit kostbaren Inneneinrichtungen und bedeutenden Kunstsammlungen verweisen auf den erlesenen Geschmack und Reichtum der Auftraggeber.
Genießen Sie auf dieser Bilder-Reise den Zauber faszinierender Kathedralen und verträumter Dörfer, zauberhafter Gärten, Schlösser und Herrenhäuser in Südostengland!

Anmeldung möglich Fahren Sie nicht in den Iran - Sie könnten überrascht werden

(Hans Beutz Haus, ab Di., 26.11., 18.30 Uhr )

Sechs Mal hat Bernd G. Schmitz zwischen 2008 und 2019 die Islamische Republik bereist. Während in dieser Zeit die iranischen Präsidenten wechselten und sich die politische Großwetterlage änderte, ist eines unverändert geblieben: die herzliche Gastfreundschaft der Menschen und die Neugier und Offenheit, mit der sie Fremden begegnen. Bernd G. Schmitz zeigt Lichtbilder aus verschiedenen Provinzen des Vielvölkerstaats Iran und berichtet von Teheranern, die es regelmäßig freitags in die Wüste zieht, von Begegnungen mit Fischern in Hormozgan, schlecht über Deutschland informierte Jura-Professoren und Belutschen, ein Volk im Südosten Irans, die ihn am Neujahrstag als Zeichen besonderer Wertschätzung zum Schießen einluden. Im Mittelpunkt des Vortrag stehen beeindruckende Fotos, die Bernd G. Schmitz auf seinen Reisen aufnahm. Eingeschobene Tagebuchpassagen vermitteln ein authentisches Bild vom Alltag der Iraner, der in Nachrichtenbeiträgen häufig zu kurz kommt - ein sehr persönlicher Vortrag, dazu humorvoll und spannend.

Anmeldung möglich Im Land der Faustkeile

(Hans Beutz Haus, ab Do., 16.1., 19.00 Uhr )

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Anmeldung möglich Venezuela

(Hans Beutz Haus, ab Di., 21.1., 18.30 Uhr )

Die verschiedenen Regionen Venezuelas werden in der Bildreportage in beeindruckenden wunderschönen Naturaufnahmen vor den Krisenjahren nach 2008 dokumentiert. Beginnend in der Karibikregion westlich von Caracas werden die Schönheiten entlang der Karibikküste und des Küstenstädtchens Choroni besucht. Es folgen Impressionen aus den fast undurchdringlichen Bergregenwäldern, die bis an der Karibikküste heranreichen. Die Weiterreise führt in den Anden. Zuerst wird es Einblicke von dem Alltag der Bevölkerung in der Andenstadt Merida geben. Es folgen beeindruckende Bilder der Schönheit der längsten Gebirgskette der Erde mit den vielen Bergflüssen rund um das Städtchen Tabay. Mehrere Touren durch die Hochanden, mit seinen abgelegenen Dörfern auf über 4000m Höhe runden die Andenerlebnisse ab. Die Reise in der durch Feuchtsavannen geprägten Region Llanos mit ihrer riesigen Gras- und Baumsteppenlandschaft und seinen wilden Tieren.

Seite 1 von 2

Detailsuche
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Veranstaltungskalender

August 2019
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
   1234
5 67891011
12131415 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Kontakt

Volkshochschule Wilhelmshaven
Virchowstraße 29
26382 Wilhelmshaven

Tel.: 04421 16 4000
Fax: 04421 4099
E-Mail: info@vhs-whv.de

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:

08:30 - 12:30 Uhr,
14:00 - 16:30 Uhr
Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr

Download

Programmheft
Volkshochschule & Musikschule
1. Semester 2019


Verteilerstellen Wilhelmshaven, Umland

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
NDS
BBV
VHS App Logo